Anleitung Zigaretten stopfen

Anleitung Zigaretten StopfenFür eine perfekt gestopfte Zigarette benötigt man entweder eine handliche Handstopfmaschine (besonders beliebt hier ist die Stopfmaschine von Gizeh) oder eben eine Hebelstopfmaschine bzw. Kurbelstopfmaschine. Dazu natürlich den passenden Tabak aus Beutel oder Dose und Zigarettenhülsen.

Die meisten Stopfmaschinen sind für Standardzigaretten gedacht. Es gibt nur wenige Stopfmaschinen, die sich auch auf Kingsize Länge bei den Hülsen umstellen lassen. Bei den Handstopfmaschinen ist das zum Beispiel bei der Gizeh Vario möglich, bei den Hebelstopfmaschinen funktioniert das mit der Top-o-matic.

Hat man die passenden Zigarettenhülsen für sein Gerät, dann kann es schon losgehen.

Zigaretten Stopfen mit der Stopfmaschine Anleitung

Jeder Tabak ist natürlich anders und auch Tabak von der gleichen Marke unterscheidet sich von Dose zu Dose bzw. von Beutel zu Beutel gerne mal. Mal ist er etwas grober, mal ist er feuchter oder trocken.

Außerdem gibt es Schnitttabak und Volumentabak. Zigaretten selber stopfen funktioniert sowohl mit Volumentabak als auch mit Schnitttabak ganz gut. Allerdings ist Schnitttabak meist etwas feuchter. Daher sollte man diesen vor dem Stopfen etwas mehr antrocknen lassen.

Zu feucht sollte Tabak zum selber stopfen nicht sein. Denn dann kann es passieren, dass sich in der gestopften Zigarette Löcher bilden oder dicke Nester, die man kaum durchziehen kann. Löcher bilden sich vor allem am Filter ganz gerne und sind kein Vergnügen beim Rauchen.

Ist der Tabak nicht zu feucht, dann reicht es meist, wenn man die zu verstopfende Menge vor Beginn des Stopfens aus dem Beutel oder der Dose nimmt und etwas ausbreitet. Ist der Tabak allerdings sehr feucht, sollte man nun ruhig eine Viertelstunde warten und dann erst beginnen.

Hat der Tabak die richtige Feuchtigkeit, dann kann es auch losgehen.

Tabak gut in der Stopfmaschine verteilen

Nun wird eine Menge Tabak genommen (das ist wirklich Gefühlssache) und im Tabakschacht verteilt. Je besser der Tabak im Schacht verteilt wird, um so perfekter gelingt am Ende die gestopfte Zigarette. Wichtig ist es, auch die Ecken des Füllschachtes auszufüllen, vor allem auf der Seite, auf der sich später der Filter wieder findet. Den Tabak nur leicht andrücken (zu fest gestopfte Zigaretten machen beim Rauchen nicht wirklich spaß: Außerdem lässt sich die Stopfmaschine dann nur sehr schwergängig betätigen. Im Extremfall kann sogar die Mechanik kaputt gehen.

Bevor die Mechanik betätigt wird (bei den einen Maschinen wird nur ein Schieber hin und hergezogen, gerade bei den kleinen Handstopfmaschinen zum Beispiel der Stopfmaschine von Gizeh), bei den Hebelstopfern und Kurbelstopfern wird entsprechend ein Hebel oder eine Kurbel betätigt), muss noch die zur Maschine passende Zigarettenhülse angebracht werden.

Und dann kann es auch losgehen mit dem Stopfen per Maschine oder Handstopfgerät.

Siehe auch Zigaretten stopfen Tipps und Tricks.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.